Sie befinden sich hier:

EZV > News > Beitrag zeigen

EZV warnt vor unseriösen Firmen

04.04.2017

Wörth, Erlenbach, Obernburg: Die EZV hat Kenntnis davon erlangt, dass aktuell vermehrt Stromkunden per Telefonanruf für den Abschluss eines Stromliefervertrages beworben werden, ohne dass für einen solchen Werbeanruf von dem Kunden vorher ein ausdrückliches Einverständnis erklärt worden wäre. Solche Anrufe sind unzulässig und Kunden sollten diesen sehr kritische gegenüberstehen bzw. diese ablehnen.

In verschiedenen Fällen kam es nämlich dazu, dass während eines solchen unzulässigen Werbeanrufes dem Kunden eine E-Mail mit einem langen Text und einem Link übersandt wurden. Der Anrufer übte gleichzeitig noch während des laufenden Telefonats massiven Druck auf den Kunden aus, den betreffenden Link durch Anklicken sofort zu bestätigen, ohne dass der Kunde überhaupt Zeit hatte, den gesamten Text der E-Mail zu lesen. Erst nach Beendigung des Telefonats stellten dann betroffene Kunden fest, per E-Mail nicht etwa nur Informationen zu Stromprodukten erhalten zu haben, sondern der Kunde mit dem Anklicken des Links bereits einen Vertragsabschluss bestätigt hat.

Hierzu weist die EZV darauf hin, dass am Telefon bzw. per E-Mail abgeschlossene Verträge vom Kunden innerhalb von 14 Tagen widerrufen werden können, damit der Vertrag als nicht abgeschlossen gilt. Der Widerruf bedarf keiner Form, sollte aber zu Beweiszwecken in Textform (z. B. per E-Mail), am besten aber mit Einschreiben an den ungewollten Stromlieferanten gesandt werden.

Betroffene Kunden können sich bei weiteren Fragen zu Widerrufsmöglichkeiten bei einem ungewollten Abschlusses eines Stromliefervertrages gerne an die EZV unter der Telefonnummer 09372 9455-39 (Herr Nebel) wenden.

Zurück